US-Anleihen starten schwächer

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern werden die Festverzinslichen durch die Entwicklung im vorbörslichen Handel am New Yorker Aktienmarkt belastet. Während es zunächst nach deutlichen Verlusten im Leitindex Dow Jones ausgesehen hatten, wurde zuletzt mit einem unveränderten Auftakt an der Aktienbörse gerechnet.

Außerdem sorgten aktuelle Daten vom US-Arbeitsmarkt für eine positive Überraschung. Laut US-Regierung war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend gesunken. Im weiteren Handelsverlauf stehen keine weiteren US-Daten auf dem Programm, die für neue Impulse am amerikanischen Rentenmarkt sorgen könnten.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,13 Prozent. Fünfjährige Papiere fielen um 3/32 Punkte auf 99 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,58 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verloren 12/32 Punkte auf 99 Punkte. Sie rentierten mit 2,86 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 24/32 Punkte auf 92 6/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,16 Prozent.