US-Anleihen starten mit leichten Gewinnen

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,20 Prozent auf 118,68 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen ging auf 2,92 Prozent zurück.

Für etwas Auftrieb am Anleihemarkt sorgten zuletzt Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Federal Reserve. Zwei hochrangige Notenbanker, die als Vertreter einer straffen Geldpolitik bekannt sind, hatten die Erwartungen an einen besonders großen Zinsschritt auf der nächsten Sitzung trotz der hohen Inflation gedämpft. Fed-Direktor Christopher Waller und James Bullard, regionaler Fed-Chef von St. Louis, sprachen sich anstatt einer zuletzt an den Märkten diskutierten Anhebung um einen ganzen Prozentpunkt eher für einen Schritt um 0,75 Punkte aus.

Neue Konjunkturdaten fielen positiv aus. Die Umsätze des Einzelhandels stiegen im Juni deutlich an, während der Empire-State-Produktionsindex für die Region New York ebenfalls zulegte. Unterdessen schwächte sich der Preisauftrieb auf der Importseite weiter ab, allerdings auf hohem Niveau.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.