US-Anleihen starten mit Kursverlusten

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die Handelswoche gestartet. Am Wochenende ist eine umfassende Steuerreform in den USA in greifbare Nähe gerückt. Dies sorge für mehr Risikofreude an den Finanzmärkten und habe die Kurse der Festverzinslichen belastet, hieß es von Marktbeobachtern. Der US-Senat hatte mehrheitlich für massive Steuersenkungen gestimmt.

Im weiteren Handelsverlauf könnten noch US-Konjunkturdaten für neue Impulse im Handel mit amerikanischen Staatsanleihen sorgen. Auf dem Programm stehen Daten zum Auftragseingang in der US-Industrie im Oktober.

Zweijährige Anleihen verloren 1/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,79 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 4/32 Punkte auf 99 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,14 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere rutschten um 6/32 Punkte auf 98 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,38 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 15/32 Punkte auf 99 9/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,78 Prozent.