US-Anleihen starten etwas schwächer - Gegenbewegung

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit leichten Verlusten in den Handel gestartet. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung, nachdem die Kurse am Vortag nach Aussagen von US-Präsident Donald Trump noch kräftig gestiegen waren. Trump hatte mit einem Stillstand der öffentlichen Verwaltung gedroht, wenn im Staatshaushalt kein Geld für den Bau einer Mauer zu Mexiko bereitgestellt werde.

Aktuelle Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt konnten den US-Rentenmarkt zum Auftakt nicht nennenswert bewegen. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der vergangenen Woche leicht gestiegen. Im weiteren Handelsverlauf könnten noch Daten vom US-Immobilienmarkt für neue Impulse im Handel mit amerikanischen Anleihen sorgen.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,33 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 100 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen gaben um 6/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte nach und rentierten mit 2,19 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 8/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,76 Prozent.