US-Anleihen starten etwas schwächer

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. In der langen Laufzeit von 30 Jahren legten die Kurse hingegen etwas zu. Besser als erwartet ausgefallene Daten vom US-Arbeitsmarkt hätten etwas belastet, hieß es von Marktbeobachtern. Im Oktober hatte die Privatwirtschaft in den USA mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Im weiteren Handelsverlauf könnten noch Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der amerikanischen Industrie für neue Impulse sorgen.

Am Abend rückt außerdem die US-Geldpolitik stärker in den Fokus. Auf dem Programm steht eine Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Allgemein wird nicht mit einer Zinserhöhung der Fed gerechnet. Allerdings erhoffen sich die Anleger neue Hinweise auf einen Zinsschritt im Dezember.

Zweijährige Anleihen gaben um 1/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,62 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 2/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,03 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben ebenfalls um 2/32 Punkte auf 98 25/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,39 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten hingegen um 3/32 Punkte auf 97 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,87 Prozent.