US-Anleihen starten mit deutlichen Gewinnen

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,80 Prozent auf 116,72 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen fiel im Gegenzug auf 3,18 Prozent. Sie lag damit deutlich unter ihrem in der vergangenen Woche markierten Elfjahreshoch von 3,49 Prozent.

Sichere Anlage wie US-Staatsanleihen profitierten von der trüben Stimmung an den Aktienmärkten. Dort macht sich zunehmend Rezessionsangst breit, da viele Zentralbanken im Kampf gegen die hohe Inflation ihre Leitzinsen teils deutlich anheben. Jüngstes Beispiel ist die besonders offensiv agierende Notenbank Tschechiens, die ihren Leitzins am Mittwoch um 1,25 Punkte auf 7 Prozent anhob. Steigende Zinsen verlangsamen normalerweise das Wirtschaftswachstum, das derzeit ohnehin unter einer Reihe von Belastungsfaktoren wie dem Ukraine-Krieg leidet.

Am Nachmittag rückt die Geldpolitik in den Mittelpunkt. In den Vereinigten Staaten wird Notenbankchef Jerome Powell seine regelmäßige Anhörung vor dem Senat abhalten. Die Federal Reserve hat ihren Inflationskampf zuletzt mit einer ungewöhnlich großen Zinsanhebung um 0,75 Prozentpunkte intensiviert. Es wird erwartet, dass sie ihrem Kurs einer deutlich strafferen Geldpolitik noch längere Zeit treu bleiben wird.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.