US-Anleihen stagnieren

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Langfristige US-Staatsanleihen haben am Mittwoch im Handelsverlauf ihr Vortagesniveau weitgehend gehalten. Direkt nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed fielen die festverzinslichen Wertpapiere zwar ab, erholten sich aber sukzessive wieder. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stagnierte bei 137,95 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe betrug 0,93 Prozent.

Die Federal Reserve setzt ihre Krisenpolitik angesichts der weiter schwelenden Corona-Pandemie fort. Die Leitzinsen bleiben in der Nähe der Nulllinie, während weiterhin jeden Monat dreistellige Milliardenbeträge in die amerikanische Wirtschaft gepumpt werden. Die Fed werde all ihre Instrumente nutzen, um die Wirtschaft in dieser "herausfordernden Zeit" zu stützen, heißt es in einer Erklärung zum Zinsentscheid der Notenbank vom Mittwoch.

Während der Leitzins in einer Spanne von null bis 0,25 Prozent bleibt, sollen die milliardenschweren Anleihekäufe sollen solange fortsetzen werden, bis "substanzielle Fortschritte" in den Zielen der Fed erreicht sind. Auf diese Klarstellung hatten Beobachter gewartet.