US-Anleihen im Minus

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag an ihre zur Wochenmitte erlittenen Verluste angeknüpft. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel im Handelsverlauf zuletzt um 0,37 Prozent auf 119,36 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg auf 2,86 Prozent.

Thema des Tages ist die überraschende Schrumpfung der US-Wirtschaft im Winter. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) fiel im ersten Quartal auf das Jahr hochgerechnet um 1,4 Prozent. Belastet wurde die Wirtschaft vor allem durch eine deutliche Ausweitung des Handelsbilanzdefizits. Der private Konsum und die Investitionen aber entwickelten sich solide.

Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank urteilte, dass sich das Zahlenwerk auf den zweiten Blick als besser als zunächst befürchtet entpuppt habe: "Gerade weil der private Konsum und die Investitionen zulegen, hat der Rückgang des BIP für die US-Notenbank Fed keine Konsequenzen." Der Kurs sei festgezurrt und die US-Währungshüter hätten der Inflation den Kampf angesagt. Schon auf ihrer nächsten Sitzung am Mittwoch kommender Woche dürfte die US-Notenbank ihren Straffungskurs fortsetzen: "Eine Zinsanhebung um 50 Basispunkte gilt jüngsten Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell als relativ sicher."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.