US-Anleihen: Leichte Verluste zum Start

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag zum Handelsauftakt im Kurs leicht gefallen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,07 Prozent auf 131,38 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe betrug 1,55 Prozent. Sie bewegt sich damit in der Nähe ihres dreimonatigen Höchststandes.

Große Aufmerksamkeit zieht nach wie vor der Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern auf sich. Die beiden Parteien haben noch bis Mitternacht Zeit, um einen teilweisen Stillstand der Bundesverwaltung zu verhindern. Aktuell stehen die Zeichen nicht schlecht, dass ein zumindest übergangsweiser Budgetrahmen beschlossen werden kann. Ansonsten droht ein "Government Shutdown".

Neue Konjunkturdaten fielen durchwachsen aus. Während die US-Wirtschaft im zweiten Quartal etwas stärker gewachsen ist als bisher bekannt, stiegen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche zur Überraschung von Analysten an. Die Hilfsanträge sind ein Kurzfristindikator für den Arbeitsmarkt, der gegenwärtig besonders hohe Bedeutung für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed hat.

Im Handelsverlauf stehen einige Auftritte hochrangiger Zentralbanker auf dem Programm. Unter anderem tritt Fed-Chef Jerome Powell gemeinsam mit Finanzministerin Janet Yellen vor dem US-Parlament in Erscheinung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.