US-Anleihen: Leichte Verluste zum Handelsstart

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag zu Handelsbeginn im Kurs leicht nachgegeben. Die überwiegend gute Aktienmarktstimmung lastete auf der Nachfrage nach sicheren Alternativen. Ansonsten gab es nur wenige Impulse. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,07 Prozent auf 134,12 Punkten. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen betrug 1,27 Prozent.

Im Tagesverlauf stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, die für Kursbewegung sorgen könnten. Zwar werden Verkaufszahlen vom Immobilienmarkt erwartet. Deren Markteinfluss gilt aber als eher gering. Interesse dürften eine G7-Videokonferenz zur Lage in Afghanistan sowie weitere Beratungen zu dem gewaltigen Infrastrukturpaket der US-Regierung und zum Fiskalhaushalt hervorrufen.

Im Laufe der Woche richtet sich das Interesse zunehmend auf die amerikanische Geldpolitik. In den USA findet das alljährliche Notenbankertreffen von Jackson Hole statt. Wegen der ungünstigeren Corona-Lage wird das Treffen per Videokonferenz abgehalten. Am Freitag will sich US-Notenbankchef Jerome Powell zu Wort melden. Es werden Hinweise erwartet, wann die Federal Reserve ihre extrem lockere Geldpolitik etwas zurückfahren könnte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.