US-Anleihen: Leichte Kursverluste nach zuletzt zwei Gewinntagen

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag etwas von ihrem jüngsten Anstieg zurück gekommen. Wachsende Zuversicht mit Blick auf den amerikanisch-chinesischen Handelsstreit belastete die Festverzinslichen. US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow hatte am späten Donnerstagabend vor Journalisten gesagt, die Gespräche über ein erstes Teilabkommen mit China befänden sich in der finalen Phase. Daraufhin stieg die Risikobereitschaft der Anleger, sodass die US-Renten als "sichere Häfen" eher gemieden wurden.

Die in den USA veröffentlichten Konjunkturdaten fielen mit etwas schwächerer Tendenz aus. Die Einzelhandelsumsätze sind im Oktober etwas stärker als erwartet gestiegen. Überraschend gesunken ist hingegen im November der Empire-State-Index, der die Geschäftstätigkeit der Industrie im Bundesstaat New York misst. Anschließend wurde die US-Industrieproduktion für Oktober deutlicher rückläufig vermeldet als erwartet.

Zweijährige Anleihen gaben um 1/32 auf 99 25/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,61 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 3/32 Punkte auf 99 9/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 99 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,83 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 5/32 Punkte auf 101 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,31 Prozent.