US-Anleihen: Leichte Kursgewinne vor Fed-Zinsentscheid

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,04 Prozent auf 131,02 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere betrug 1,53 Prozent.

Neue Daten vom Arbeitsmarkt sorgten für leichten Druck am Anleihemarkt, ohne dass die Papiere ins Minus drehten. Der Dienstleister ADP meldete für Oktober einen Stellenzuwachs in der Privatwirtschaft, der deutlicher ausfiel als von Analysten erwartet. Die Zahlen gelten als Richtschnur für den am Freitag anstehenden Arbeitsmarktbericht der Regierung.

Der Mittwoch steht klar im Zeichen der Geldpolitik. Am Abend verkündet die US-Notenbank Federal Reserve ihren Zinsentscheid. Es wird damit gerechnet, dass die Fed mit dem Ausstieg aus ihren milliardenschweren Wertpapierkäufen beginnt. Die Käufe wurden zu Beginn der Corona-Krise aufgelegt und haben die Fed-Bilanz auf den Rekordwert von 8,5 Billionen Dollar anwachsen lassen. Gründe für den angepeilten Ausstieg sind das wieder solide Wirtschaftswachstum und die erhöhte Inflation.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.