US-Anleihen legen im frühen Handel zu

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag im frühen Handel gestiegen. Die Aussicht auf einen schwächeren Auftakt am Aktienmarkt in New York habe den Festverzinslichen etwas Auftrieb verliehen, hieß es von Marktbeobachtern. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,11 Prozent auf 133,66 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere lag bei 1,32 Prozent.

Unerwartet starke Stimmungsdaten aus der Region New York konnten die Kurse der Festverzinslichen nicht belasten. Im Juli war die Stimmung in den New Yorker Industrieunternehmen auf ein Rekordniveau gestiegen. Der Empire-State-Index stieg von 17,4 Punkten im Vormonat auf 43,0 Punkte.

Zeitgleich wurden aber auch Stimmungsdaten aus Unternehmen in der US-Region Philadelphia veröffentlicht. Hier hatte sich das Geschäftsklima im Juli stärker als erwartet eingetrübt.

Außerdem ist der Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA in der vergangenen Woche nicht so stark wie am Markt erwartet ausgefallen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.