US-Anleihen legen deutlich zu - Konjunktursorgen stützen

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag im frühen Handel kräftig gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) legte im frühen Handel um 0,82 Prozent auf 111,59 Punkte zu. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen fiel im Gegenzug auf 3,94 Prozent.

Die am Mittwoch erwartete Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed ist das bestimmende Thema an den Finanzmärkten. Es wird zwar fest damit gerechnet, dass die Fed mit einer weiteren deutlichen Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte gegen die hohe Inflation ankämpfen wird. Gleichzeitig verstärkte sich aber die Spekulation, dass die Konjunkturflaute in den USA stärker in den Blickpunkt der US-Währungshüter rücken dürfte und künftige Zinserhöhungen weniger stark ausfallen könnten.

Die zunehmenden Spekulationen auf ein weniger aggressives Vorgehen der Fed in den kommenden Monaten belastete die Renditen von US-Anleihen, während die Kurse im Gegenzug zulegen konnten. Im weiteren Handelsverlauf erhoffen sich die Anleger neue Hinweise auf den Zustand der US-Wirtschaft.

Auf dem Programm stehen Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in den USA. Die vom Institute for Supply Management (ISM) erhobenen Kennzahlen werden am Markt stark beachtet. Es wird damit gerechnet, dass sich der ISM-Stimmungsindikator für den Bereich Industrie im Oktober weiter eingetrübt hat.