US-Anleihen legen zu

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Marktteilnehmer sprachen von einer Gegenbewegung zu den deutlichen Verlusten an den Handelstagen zuvor. Die Aktienmärkte werden etwas schwächer erwartet, was sicheren Anlagen ebenfalls Auftrieb verlieh. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,07 Prozent auf 136,71 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe fiel auf 1,15 Prozent.

Damit hat der Zinsanstieg der vergangenen Tage zumindest eine Pause eingelegt. Als Grund für die steigenden Kapitalmarktzinsen gelten höhere Inflationserwartungen insbesondere für die USA. Das Wachstum beflügelt vor allem das geplante Konjunkturpaket der Regierung in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar. Einige Ökonomen warnen vor einem übergroßen Umfang und daraus abgeleiteten Inflationsgefahren. Das hat den Zehnjahreszins zuletzt auf den höchsten Stand seit fast einem Jahr getrieben.

Marktbewegende Konjunkturdaten werden am Dienstag nicht erwartet. Für Beachtung könnten jedoch einige Auftritte ranghoher Zentralbanker sorgen. Nennenswerte Inflationsgefahren wurden bis zuletzt auch von den meisten Vertretern aus den Reihen der US-Zentralbank Fed verneint.