US-Anleihen: Kursverluste zu Handelsbeginn

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag zu Handelsbeginn gefallen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) sank um 0,35 Prozent auf 114,22 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg auf 3,59 Prozent.

Die Anleger warten auf Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell. Er nimmt an einer Veranstaltung der schwedischen Notenbank zum Thema Unabhängigkeit der Notenbanken teil. Mit Spannung wird erwartet, ob und wie er sich zur aktuellen Geldpolitik der US-Notenbank Fed äußert.

Für Belastung sorgten jüngste Äußerungen aus den Reihen der Federal Reserve. Zwei ranghohe Zentralbanker signalisierten am späten Montagabend, dass die Notenbank ihren Kampf gegen die hohe Inflation fortsetzen wird und ihren Leitzins über die Marke von 5 Prozent anheben dürfte. Aktuell beträgt die Obergrenze des Leitzinsbands 4,5 Prozent.

Nach Einschätzung von Jamie Dimon, Chef der größten US-Bank JPMorgan, könnte die Fed die Zinsen stärker anheben als derzeit erwartet. Er sehe eine 50-prozentige Chance, dass die Fed ihren Leitzins wie aktuell erwartet auf etwa 5 Prozent anhebe, sagte Dimon dem US-Sender Fox Business in einem am Dienstag ausgestrahlten Interview. Ebenso wahrscheinlich sei jedoch, dass die Fed bis auf etwa 6 Prozent straffe.