US-Anleihen: Kursverluste zu Handelsbeginn

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag an ihre Vortagesverluste angeknüpft. Die Kursausschläge hielten sich aber in Grenzen.

Schwache Daten aus der Bauwirtschaft der USA bewegten den Markt zunächst nicht. So ist die Zahl der Baubeginne im April auf den niedrigsten Wert seit Februar 2015 gefallen. Auch die Zahl der Baugenehmigungen brach ein.

Bereits am Montag waren die Anleihen deutlich unter Druck geraten. Positive Nachrichten zu einem möglichen Impfstoffkandidaten gegen die Lungenkrankheit Covid-19 hatten die US-Börsen beflügelt. Auch die steigenden Ölpreise sorgten dort für mehr Zuversicht.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,177 Prozent. Fünfjährige Papiere verloren 1/32 Punkte auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 0,370 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben um 4/32 Punkte auf 98 28/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,740 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 15/32 Punkte auf 94 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,457 Prozent.