US-Anleihen: Kursgewinne zu Handelsbeginn - Konflikt mit Nordkorea stützt

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag zu Handelsbeginn wegen zugenommener weltpolitischen Spannungen gestiegen. Nordkoreas Militärführung reagierte demonstrativ unbeeindruckt auf jüngste Drohungen von US-Präsident Donald Trump und verspottete ihn für seine martialischen Äußerungen. Trump hatte Nordkorea zuletzt wie noch kein anderer Präsident zuvor gedroht.

Die zu Handelsbeginn eher enttäuschend ausgefallenen US-Konjunkturdaten sorgten hingegen kaum für Bewegung. So sind die Erzeugerpreise im Juli im Jahresvergleich weniger gestiegen als erwartet. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe legten in der vergangenen Woche hingegen stärker als erwartet zu.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,335 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 1/32 Punkte auf 100 12/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,794 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 3/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,234 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 6/32 Punkte auf 103 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,813 Prozent.