US-Anleihen: Kursgewinne zu Handelsbeginn

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag gestiegen. Trotz der Kursgewinne bei den Festverzinslichen entspannte sich aber die Lage an den Finanzmärkten insgesamt. Hoffnung auf Lockerungen in den USA in der Corona-Krise sind gestiegen. US-Präsident Donald Trump hat diese Erwartungen geschürt.

Im weiteren Handelsverlauf werden noch Zahlen zum Verbrauchervertrauen in den USA erwartet. Volkswirte rechnen bei dem vom privaten Conference Board erhobenen Daten im April mit einem starken Rückgang. Wenig Interesse weckten hingegen Daten vom US-Häusermarkt. Der im frühen Handel veröffentlichte Case-Shiller-Hauspreisindex bezieht sich auf den Februar. Die Daten wurden also erhoben, bevor die Corona-Krise mit voller Wucht in den USA angekommen ist.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,205 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 2/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,391 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere stiegen um 7/32 Punkte auf 108 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,637 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 18/32 Punkte auf 118 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,234 Prozent.