US-Anleihen: Kursgewinne zu Handelsbeginn

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn gestiegen. In allen Laufzeitbereichen sanken die Renditen. Die in den USA erwarteten Kursverluste an den Aktienmärkte stützten etwas die Anleihen.

Die zu Handelsbeginn solide ausgefallenen Konjunkturdaten bewegten den Markt dagegen kaum. Die privaten Einnahmen und Ausgaben sind im September stärker gestiegen als im Vormonat. Beim von der US-Notenbank besonders beobachteten Preisindex PCE gab es keine Überraschungen. Der Kernindex (ohne schwankungsanfällige Lebensmittel- und Energiepreise) stieg wie schon im Vormonat um 1,3 Prozent im Jahresvergleich.

Beschäftigt werden die Märkte auch durch die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, in dieser Woche den künftigen Vorsitzenden der US-Notenbank Fed bekannt zu geben. Favorisiert wird an den Märkten der Fed-Gouverneur Jerome Powell, gefolgt von dem Ökonomieprofessor John Taylor. Die Chancen der derzeitigen Fed-Chefin Janet Yellen, deren Mandat kommenden Februar endet, scheinen einem Medienbericht zufolge gering zu sein. Die Fed wird zudem am Mittwoch ihre geldpolitischen Entscheidungen veröffentlichen.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,584 Prozent. Fünfjährige Anleihen kletterten um 3/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,01 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 5/32 Punkte auf 98 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,39 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 10/32 Punkten auf 96 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,90.