US-Anleihen gehen mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg im frühen Handel um 0,48 Prozent auf 118,19 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen sank im Gegenzug auf 3,02 Prozent.

Die Aussicht auf fallende Kurse am New Yorker Aktienmarkt habe für eine stärkere Nachfrage nach festverzinslichen Papieren gesorgt, hieß es aus dem Handel. Am Markt richtet sich der Blick auf neue Inflationsdaten aus den USA, die am Mittwoch erwartet werden. Es wird für Juni mit einem weiteren Anstieg der Teuerungsrate auf 8,8 Prozent gerechnet.

"Ein wahrscheinliches neues Rekordhoch bei der US-Inflation in dieser Woche dürfte den Ausschlag für eine Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte in diesem Monat geben", hieß es in einer Einschätzung von Anleiheexperten der Commerzbank. Die Aussicht auf eine weiter aggressive Straffung der Geldpolitik der US-Notenbank Fed belastet die Kurse an den Aktienmärkten.

Im weiteren Tagesverlauf stehen keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf dem Programm, die dem Markt eine neue Richtung geben könnten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.