US-Anleihen geben etwas nach

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch etwas schwächer in den Handel gestartet. Am Markt wurde vor allem auf die freundlich erwartete Börse als Grund verwiesen. Die Nachfrage nach als sicher geltenden Wertpapieren sei deshalb etwas gesunken. In der Nacht auf Mittwoch war die Rendite zehnjähriger Treasuries mit 2,06 Prozent auf den tiefsten Stand in diesem Jahr gefallen.

An Konjunkturdaten dürfte zur Wochenmitte der ISM-Einkaufsmanagerindex für die US-amerikanischen Dienstleister auf Interesse stoßen. Zwar wird an den Märkten die Umfrage in den Industrieunternehmen stärker beachtet. Der Dienstleistungssektor der USA ist aber wesentlich größer und damit relevanter für die Wirtschaftsentwicklung als der kleinere Industriesektor.

Am Abend veröffentlicht die US-Notenbank ihren Konjunkturbericht (Beige Book). An den Finanzmärkten sorgt der Bericht jedoch selten für großes Aufsehen.

Zweijährige Anleihen stagnierten auf 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,29 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 1/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 101 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,07 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 5/32 Punkte auf 101 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,69 Prozent.