US-Anleihen geben deutlich nach

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit deutlichen Verlusten in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,23 Prozent auf 136,96 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe stieg auf 1,1 Prozent.

Thema Nummer eins an den Märkten ist die schwache Verfassung der Aktienmärkte, die viele Analysten auch auf wilde Kursschwankungen einzelner kleinerer Aktientitel zurückführen. Allen voran wird die Aktie des Videospielhändlers Gamestop genannt, deren Kurs von einer Reddit-Community auf Kosten von Shortsellern massiv angetrieben wird. Die Entwicklung strahlt offenbar Unsicherheit auf den breiten Markt aus, ohne dass als sicher geltende Anlagen wie US-Staatsanleihen davon profitieren könnten.

In Europa verzeichneten die meisten Staatspapiere ebenfalls Kursverluste, was auf den US-Markt ausgestrahlt haben könnte. In Kontinentaleuropa wirkten einige positiv aufgenommene Konjunkturdaten in Richtung fallender Anleihekurse. Wachstumsdaten aus großen Euroländern, darunter Deutschland, fielen etwas besser aus als angesichts der Corona-Pandemie befürchtet.

Konjunkturdaten aus den USA spielten zunächst keine große Rolle. Die Einkommen der privaten Haushalte stiegen im Dezember ebenso wie die Arbeitskosten im vierten Quartal. Im Handelsverlauf werden noch Stimmungsindikatoren aus der Industrie und zum Privatverbrauch sowie Daten vom Immobilienmarkt erwartet.