US-Anleihen geben nach

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag gesunken. Marktbeobachter sprachen von einer allgemein trüben Stimmung an den Märkten für festverzinsliche Papiere. Zuvor war es bereits bei europäischen Staatsanleihen zu kräftigen Kursverlusten gekommen.

Einen klaren Grund für die trübe Stimmung war allerdings nicht auszumachen. Marktbeobachter sprachen von Positionsanpassungen großer institutioneller Anleger kurz vor dem Jahresende. Es wurden nur wenige Konjunkturdaten veröffentlicht, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Im weiteren Handelsverlauf stehen noch Kennzahlen vom US-Immobilienmarkt auf dem Programm.

Kurz vor dem Jahresende ist das Handelsvolumen am Markt für Staatsanleihen vergleichsweise gering. Es kann daher zu ungewöhnlich starken Kursbewegungen kommen.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,60 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren um 6/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,72 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 16/32 Punkte auf 98 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,93 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um einen Ganzen und 14/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,38 Prozent.