US-Anleihen geben weiter nach

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag zu Handelsbeginn weiter nachgegeben. Auch am Aktienmarkt war die Stimmung vor dem Handelsstart schlecht, wie fallende Future-Kurse zeigten. An der Börse belastete zuletzt der Steuerentwurf der Republikaner im US-Senat, der vorsieht, die geplante Senkung der Unternehmenssteuer um ein Jahr aufzuschieben. Offenbar trübt diese Aussicht auch die Stimmung am Anleihemarkt.

Einige Fachleute sehen den Ausgangspunkt der jüngsten Anleiheverluste dagegen eher in Europa. Die Experten der Commerzbank sprechen von einer gewissen "QE-Ernüchterung". Denn normalerweise sollten Staatsanleihen von der Aussicht auf zusätzliche Wertpapierkäufe (Quantitative Easing, QE) der Europäischen Zentralbank (EZB) profitieren. Das Gegenteil ist derzeit zu beobachten.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkt auf 99 22/32 Punkte und rentierten mit 1,65 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 4/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,04 Prozent. Wegweisende zehnjährige Staatsanleihen gaben um 6/32 Punkte auf 98 28/32 Punkte nach und rentierten mit 2,38 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 28/32 Punkte auf 97 24/32 Punkte. Ihre Rendite stieg auf 2,86 Prozent.