US-Anleihen geben wieder nach

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Dienstag im frühen Handel etwas nachgegeben und damit einen Teil ihrer Vortagesgewinne wieder eingebüßt. Die Aussicht auf einen freundlichen Handelsauftakt an der New Yorker Aktienbörse belastete die Festverzinslichen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) gab um 0,09 Prozent auf 132,12 Punkte nach. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,50 Prozent.

Die Stimmung an der Wall Street bleibt grundsätzlich gut, nachdem zu Wochenbeginn viele wichtige US-Aktienindizes ihren Rekordlauf fortgesetzt hatten. Die schrittweise Rücknahme coronabedingter Beschränkungen und die Fortschritte bei den Impfungen gegen das Virus haben in den letzten Monaten die Aktienmärkte beflügelt. Allerdings könnte die rasche Ausbreitung der Delta-Variante des Virus in mehreren Regionen der Welt die globale Wirtschaftserholung ausbremsen.

Auf robuste US-Konjunkturdaten indes reagierten die Anleihen kaum. So setzt sich der Aufwärtstrend der Häuserpreise fort. Im weiteren Handelsverlauf könnten noch Daten zum Verbrauchervertrauen in den USA für neue Impulse sorgen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.