US-Abtreibungsrecht: Schwangere geht mit Ungeborenem gegen Strafzettel vor

Dass aus einer einfachen Verkehrskontrolle ein riesiges Medienereignis werden würde, hatte Brandy Bottone aus der texanischen Stadt Plano wohl kaum erwartet. Die Schwangere erhielt Ende Juni einen Strafzettel wegen der Benutzung einer für Fahrgemeinschaften reservierten Spur. Die Mutter entgegnete daraufhin, dass ihr ungeborenes Kind in Texas nun auch als Person zählen würde. Hintergrund sind neue Gesetze, die der Bundesstaat erließ, nachdem das bundesweite Recht auf Abtreibungen gekippt wurde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.