US-Ölmulti Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen

dpa-AFX

SAN RAMON (dpa-AFX) - Gesunkene Kosten und höhere Ölpreise haben Chevron im zweiten Quartal wieder einen Milliardengewinn beschert. Unter dem Strich ergab sich ein Überschuss von 1,5 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro), wie der zweitgrößte US-Ölkonzern am Freitag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte der Ölpreisverfall noch einen Verlust in etwa gleicher Größenordnung verursacht. Die Erlöse stiegen verglichen mit dem Vorjahreswert um 18 Prozent auf 34,5 Milliarden Dollar. Im Vorquartal waren der Umsatz noch wesentlich stärker gewachsen.

Chevron strich die Ausgaben weiter zusammen, im ersten Halbjahr 2017 sanken die operativen Kosten im Jahresvergleich um zehn Prozent und die Investitionen um 25 Prozent. Dennoch gelang, die Produktion von Öl und Gas im zweiten Quartal um zehn Prozent zu erhöhen. Bei Anlegern wurden die Zahlen trotzdem verhalten aufgenommen. Chevron konnte die Erwartungen beim Umsatz zwar übertreffen, beim Gewinn aber nicht. Die Aktie notierte vorbörslich zunächst leicht im Minus.