Uruguayer Jorge Drexler räumt bei den Latin Grammys ab

Der uruguayische Musiker Jorge Drexler ist der Überraschungssieger bei der diesjährigen Verleihung der Latin Grammys. Der 58-Jährige räumte bei der Gala am Donnerstagabend in Las Vegas sieben Trophäen ab, darunter die für das beste Album und den Song des Jahres ("Tocarte"). Als Favorit war eigentlich der puertoricanische Reggaeton-Star Bad Bunny gehandelt worden, der mit zehn Nominierungen ins Rennen gegangen war.

Der 28-jährige Bad Bunny, der seit der Veröffentlichung seines Albums "Un Verano Sin Ti" der am meisten gestreamte Künstler der Welt ist, gewann zwar in fünf Kategorien, die begehrtesten Preise konnte er sich aber nicht sichern.

Die spanische Künstlerin Rosalía gewann vier Grammys, unter anderem für ihr von der Kritik gelobtes Album "Motomami". Für Rührung sorgte die Auszeichnung der Kubanerin Angela Alvarez, die mit 95 Jahren als beste neue Künstlerin geehrt wurde. "Es ist nie zu spät", sagte Alvarez, als sie den Preis entgegenahm, den sie sich mit der Mexikanerin Silvana Estrada teilt.

noe/ck