€uro-Roundtable: Aufregend langweilig

„Märkte und Herausforderungen“, so der Titel einer exklusiven Diskussion. Dazu trafen sich in Frankfurt führende Fondsgesellschaften, um die gegenwärtige Marktlage zu besprechen. FundResearch stellt sechs Strategien vor. Der OFI RS Euro Equity Smart Beta Fonds gewichtet nach Risikobeitrag.

Die französische Fondsgesellschaft OFI Asset Management zählt mit 74 Milliarden Euro Assets under Management zu den größten Vermögensverwaltern Frankreichs und verfügt über Expertise sowohl bei Publikumsfonds als auch bei Vermögensverwaltungsmandaten. Das Angebot der Franzosen zielt je nach Fonds auf sehr unterschiedliche Investorengruppen. Im Vordergrund steht aber immer das Prinzip verantwortungsvoller Geldanlage. So ist OFI mittlerweile einer der größten unabhängigen Asset-Manager für Socially Responsible Investments (SRI) am französischen Markt.

Das (Shenzhen: 002421.SZ - Nachrichten) 1971 gegründete Unternehmen ist in Deutschland bisher noch weitgehend unbekannt. Das soll sich nun ändern. Seit Ende vergangenen Jahres bietet die Gesellschaft über ihren lokalen Vertriebspartner BKB bereits eine Reihe von Fonds in Deutschland an, weitere sollen in den nächsten Monaten  dazukommen.

Dazu zählt auch der OFI RS Euro Equity Smart Beta (ISIN: FR0010436618) – ein Fonds, der nach bekanntem SRI-Muster von OFI in europäische Aktien investiert. Das Aktienportfolio dieses Smart-Beta-Fonds wird so gemanagt, dass die Branchen nach ihrem Risikobeitrag gewichtet werden. Hintergrund des innovativen Investmentansatzes ist die Überlegung, dass Indizes, die sich allein an der Marktgewichtung der im jeweiligen Index enthaltenen Unternehmen orientieren, erfahrungsgemäß ineffizient sind. Denn häufig konzentrieren sich im Lauf der Zeit die Risiken dieser Indizes auf wenige Unternehmen und Branchen.

Mit einer passenden Smart-Beta-Strategie lassen sich Risiken jedoch in einem aktiv gemanagten Portfolio reduzieren. Risikomanagement steht ohnehin ganz oben auf der Liste der Franzosen. Sie konzentrieren sich bei ihrer Aktienauswahl auf „langweilige  Aktien mit hoher Dividende“, wie sie selbst sagen.

Die zehn größten Positionen im Portfolio der Fondsgesellschaft sind derzeit ausschließlich Öl- und Telekommunikationskonzerne. Die Top Ten mit Unternehmen wie Neste Oil, OMV (IOB: 0MKH.IL - Nachrichten) , Freenet (IOB: 0MV2.IL - Nachrichten) und Orange (London: 0OQV.L - Nachrichten) machen insgesamt knapp 18 Prozent der Portfoliogewichtung aus.