Urlaubsflieger muss nach Start zum Flughafen Münster/Osnabrück zurückkehren

Germania-Maschine am Flughafen Münster/Osnabrück

Ein Problem mit dem Kabinendruck hat ein Passagierflugzeug Richtung Mallorca am Freitagabend kurz nach dem Start vom Flughafen Münster/Osnabrück zur Umkehr gezwungen. Während des Steigfluges sei im Cockpit ein technisches Problem zur Regelung des Drucks angezeigt worden, erklärte die Fluggesellschaft Germania am Samstag. Daraufhin habe sich der Kapitän zur Landung am Startflughafen entschieden. Alle 129 Menschen an Bord, darunter drei Kleinkinder und fünf Besatzungsmitglieder, hätten das Flugzeug unverletzt verlassen können.

Der Flug mit der Nummer ST4212 sollte demnach eigentlich nach Palma de Mallorca auf der spanischen Mittelmeerinsel fliegen. Um 23.04 Uhr landete die Maschine stattdessen wieder in Nordrhein-Westfalen, wie Germania erklärte. Die Landung sei in Münster erfolgt, um die Passagiere an ihrem Abflugort versorgen zu können, der für die meisten der Fluggäste auch ihr Heimatort sei. Für die Nacht wurde den Passagieren der Aufenthalt im Hotel oder am Flughafen angeboten. Ein Ersatzflug startete demnach am Samstagmorgen nach Palma de Mallorca.