Unternehmen von Abramowitsch, das 2020 mit einer halben Milliarde bewertet wurde, wird für einen Dollar verkauft

Roman Abramowitschs Vermögen hat sich durch Sanktionen mehr als halbiert - Copyright: Clive Mason/Getty Images
Roman Abramowitschs Vermögen hat sich durch Sanktionen mehr als halbiert - Copyright: Clive Mason/Getty Images

Ein britisches Telekommunikations-Unternehmen des russischen Oligarchen Roman Abramowitsch wird für etwa einen Dollar an zwei europäische Tech-Unternehmer verkauft, berichtet die englische Zeitung"The Times".

Truphone bietet elektronische SIM-Karten für Unternehmen und Privatkunden an. Das Unternehmen, das im Jahr 2020 mit umgerechnet 480 Millionen Euro bewertet wurde, hat Investitionen in Höhe von fast 375 Millionen US-Dollar von Abramowitsch und zwei Geschäftspartnern, Alexander Abramow und Alexander Frolow, erhalten. Nach Angaben der Zeitung besitzt Abramowitsch 23 Prozent des Unternehmens.

Truphone beauftragte im April die Beratungsfirma FRP mit der Prüfung seiner "strategischen Optionen", nachdem der ehemalige Besitzer des Fußballclubs FC Chelsea mit Sanktionen belegt wurde.

Laut "The Times" ist einer der bevorzugten Bieter der Unternehmer Hakan Koc. Mitbewerber sind jedoch besorgt über Kocs Verbindungen zu Miteigentümer Frolov, da sein Gebrauchtwagenmarktplatz Auto1 Geld von einer Firma erhalten hat, die von Frolovs Sohn geleitet wird.

Koc würde 90 Prozent von Truphone übernehmen, während sein Geschäftspartner, ein ehemaliger Telekommunikationsmanager und Private-Equity-Investor, Pyrros Koussios, zehn Prozent des Unternehmens besitzen würde, so der Bericht.

Abramowitsch musste bereits den FC Chelsea verkaufen

Abramowitsch musste bereits den FC Chelsea verkaufen, nachdem sein Vermögen in Großbritannien wegen Russlands Angriffskrieg eingefroren wurde. Der 5,3 Milliarden Dollar schwere Deal wurde vergangenen Monat mit einer Gruppe um den Miteigentümer der LA Dodgers, Todd Boehly, und der Investmentfirma Clearlake abgeschlossen.

Abramowitsch zählte früher zu den reichsten Oligarchen Russlands mit einem geschätzten Vermögen von 14 Milliarden Dollar. Infolge der Sanktionen hat sich sein Reichtum jedoch mehr als halbiert.

Dem Bericht zufolge haben sich die derzeitigen Eigentümer von Truphone verpflichtet, mehr als 12 Millionen Dollar zu investieren und vertragliche Verpflichtungen zu übernehmen. Beispielsweise einmalige Zahlungen und Schulden abzuzahlen, darunter eine Geldstrafe in Höhe von 660.000 Dollar aufgrund von falschen Angaben von Eigentumsverhältnissen durch das Unternehmen.

Personen, die mit dem Geschäft vertraut sind, sagen der "Times", dass die bisherigen Eigentümer bis zu einem Drittel der ursprünglich investierten Mittel zurückerhalten werden. Abramowitsch werde die Gelder jedoch nicht erhalten, solange er Sanktionen unterliegt.

Business Insider bat Truphone um eine Stellungnahme.

Dieser Artikel wurde von Ben Peters aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.