Unter Tränen: Wunderbaum in Japan wird gefällt

Er hat die Katastrophe 2011 überlebt, das schwere Erdbeben und den Tsunami. Jetzt wurde er gefällt - unter Tränen. Die Einwohner von Minamisoma hatten die Pinie als Sinnbild der Hoffnung verehrt. Doch das Meereswasser hat den Wurzeln des Baumes über die Jahre zu sehr zugesetzt. Aus Sicherheitsgründen musste er nun gefällt werden, bevor er umfällt.

Yoshito Kamada aus Minamisoma hielt eine Rede. Er bedankte sich bei dem Baum und sagte "Sayonara". Ein Shinto-Priester bat den Baum in einer Zeremonie um Verzeihung.