Unruh gewinnt Weltcupfinale

·Lesedauer: 1 Min.
Unruh gewinnt Weltcupfinale
Unruh gewinnt Weltcupfinale

Rio-Silbermedaillengewinnerin Lisa Unruh (Berlin) hat das Weltcupfinale der Bogenschützen in Yankton gewonnen. Die 33-Jährige setzte sich im Duell um Gold im Stechen gegen die Russin Jelena Osipowa durch und triumphierte als erste Deutsche beim Abschluss der besten Schützinnen der Saison.

Michelle Kroppen (Jena) machte als Dritte das starke Gesamtergebnis für den Deutschen Schützenbund (DSB) perfekt.

"Mega, was für ein Abschluss der Saison", sagte Unruh: "Ich bin ein wenig sprachlos und freue mich riesig. Es hat endlich wirklich gepasst: Nicht nur gewonnen und dabei ein dummes Gefühl gehabt. Ich habe toll geschossen, toll getroffen und gewonnen ? was will man mehr?!" Im Halbfinale hatte die bei der WM in der Vorwoche noch beruflich verhinderte Bundespolizistin Teamkollegin Kroppen mit 6:4 geschlagen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei den Olympischen Spielen in Tokio hatte das Duo gemeinsam mit Charline Schwarz, die nicht für das Weltcupfinale qualifiziert war, mit Bronze im Teamwettbewerb die einzige deutsche Medaille gewonnen. Für ihren Erfolg beim Saisonabschluss im US-Bundesstaat South Dakota kassiert Unruh rund 20.000 Euro Preisgeld. Im Männerwettkampf landete Maximilian Weckmüller (Vellmar) auf Rang sieben.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.