"Unprofessionell und arrogant": Kritik an Barca-Boss

·Lesedauer: 1 Min.
"Unprofessionell und arrogant": Kritik an Barca-Boss
"Unprofessionell und arrogant": Kritik an Barca-Boss

Während die Kaderplanungen beim FC Barcelona mit den Verpflichtungen von Sergio Agüero und Eric Garcia vorangetrieben werden, herrscht auf der Trainerposition immer noch Unklarheit.

So bleibt offen, ob Ronald Koeman die Katalanen auch in der neuen Saison an der Seitenlinie leiten wird. Der Niederländer wird von den Barca-Verantwortlichen hingehalten.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Sehr zum Unverständnis von Landsmann und Ex-Profi Ronald de Boer. Der 51-Jährige kritisierte deshalb Joan Laporta, den Präsidenten des FC Barcelona. "Ich verstehe nicht, was da passiert. Laporta ist ein großartiger Mensch, aber es ist seltsam, so zu handeln", stellte der Niederländer im Gespräch mit der Marca klar.

Laporta-Verhalten: "Unprofessionell und arrogant"

"Einem Trainer zu sagen, er solle 15 Tage warten, ist unprofessionell und arrogant", erklärte de Boer. "Ronald hat das nicht verdient."

Die Arbeit von Koeman in Barcelona könne sich durchaus sehen lassen, denn der Trainer habe das Amt in einer "schweren Phase übernommen. "Das Team hat mit dem Pokalsieg einen guten Erfolg gefeiert. Schade, dass Barca in der Liga knapp gescheitert ist", analysierte de Boer.

Insgesamt habe sich Koeman die Chance verdient, den FC Barcelona auch im nächsten Jahr zu coachen, meinte der Ex-Profi weiter.

Jüngsten Medienberichten zufolge deutet derzeit tatsächlich vieles daraufhin, dass der Niederländer den Trainerposten in der spanischen Mittelmeerstadt behält.