Unklarheit über Sinai-Anschlag

Was könnte jemand mit einem solchen Anschlag bezwecken – einem Anschlag dieser Größenordnung und vor allem auf eine Moschee?

Zivilisten anzugreifen, und dann auch noch Gotteshäuser, habe viele Dimensionen, sagt der ägyptische Politikforscher Beshir Abdel-Fattah.

Die Attentäter wollten so viele Menschen töten wie möglich, daher hätten sie das Freitagsgebet ausgewählt. Damit wollten sie zeigen, dass der Staat die Bevölkerung nicht schützen könne und im Land immer noch Terrorismus herrsche.

Ein anderer Politikforscher, Ammar Ali Hassan, gibt zu bedenken, dass der Anschlag auch den Sawarka gegolten habe, einer Gruppe von Beduinen, die im Kampf gegen den Terrorismus im Sinai mit der Armee zusammengearbeitet habe.