Uniper lehnt Fortum-Übernahmeangebot ab

dpa-AFX

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Kraftwerksbetreiber Uniper stemmt sich gegen eine geplante Übernahme durch die finnische Fortum . Vorstand und Aufsichtsrat empfehlen den Aktionären, das Angebot nicht anzunehmen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die Entscheidung von Vorstand und Kontrollgremium sei dabei einstimmig beziehungsweise ohne Gegenstimmen gefallen, hieß es.

Der Angebotspreis entspräche nicht dem Wert des Unternehmens, erklärte Uniper. Zudem sei kein nennenswerter Beitrag für eine bessere Entwicklungsperspektive von Uniper zu erkennen. Verbindliche Zusagen seitens Fortum stünden weiter aus, sagte Uniper-Vorstandsvorsitzender Klaus Schäfer. "Jetzt beginnt die Zeit für Gespräche." Man wolle Fortum beim Wort nehmen, "um die Unabhängikeit von Uniper soweit wie möglich zu sichern".

Fortum hatte Anfang November ein öffentliches Übernahmeangebot von insgesamt 22 Euro je Aktie vorgelegt. Eine Mindestannahmeschwelle gibt es nicht. Fortum will sich vor allem auf die Anteile des Energiekonzerns Eon konzentrieren, der noch knapp 47 Prozent an Uniper hält. Fortum hatte sich bereits vor einigen Monaten mit Eon im Grundsatz über eine Übernahme der Anteile im kommenden Jahr geeinigt. Sollte es dazu kommen, würde Eon ein Gesamterlös von 3,8 Milliarden Euro zufließen. Eon will eine finale Entscheidung Anfang nächsten Jahres treffen.