Fischer vor Endspiel um Europa: "Klar im Kopf bleiben"

·Lesedauer: 1 Min.
Fischer vor Endspiel um Europa: "Klar im Kopf bleiben"
Fischer vor Endspiel um Europa: "Klar im Kopf bleiben"

Trainer Urs Fischer vom Bundesligisten Union Berlin möchte im Kampf um die Teilnahme an der Conference League nicht den Tag vor dem Abend loben. "Wichtig ist, dass wir uns nicht zu fest freuen, sondern klar im Kopf bleiben und den Fokus hinbekommen", sagte Fischer vor dem Saisonabschluss am Samstag (15.30 Uhr) gegen RB Leipzig.

Mit 47 Punkten stehen die Berliner auf dem begehrten Platz sieben. Einen Zähler dahinter liegt Borussia Mönchengladbach, auch der VfB Stuttgart und der SC Freiburg (beide 45 Punkte) haben noch Chancen.

"Wenn du am 34. Spieltag noch um das internationale Geschäft spielen kannst, dann musst du Ehrgeiz haben", sagte Fischer. Die Playoffs zur neuen Conference League steigen am 19. und 26. August.

Sollte Union im schlimmsten Fall noch auf Rang zehn abrutschen, würde Fischer die zweite Bundesliga-Saison dennoch als Erfolg werten. "Über die ganze Saison gesehen, ist es unmöglich, enttäuscht zu sein", sagte der Schweizer. Im Vorjahr hatten die Köpenicker in ihrer Premieren-Spielzeit im Oberhaus den elften Platz belegt. Vor der aktuellen Saison war Union als Abstiegskandidat gehandelt worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.