Unilever-Aktie: -5,5 % in 2020: Top-Stock für 2021?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Unilever-Aktie (WKN: A0JNE2) hat ein durchwachsenes Börsenjahr 2020 hinter sich. Aber mal ehrlich: Das gilt wohl für viele Aktien. Letztlich korrigierten die Anteilsscheine seit Anfang Januar von 52,18 Euro auf das derzeitige Kursniveau von 49,29 Euro (29.12.2020, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen). Das entspricht einem Minus von ca. 5,5 % binnen Jahresfrist. Na ja, fast. Immerhin hat die Unilever-Aktie noch einige Tage.

Allerdings: Ist die Unilever-Aktie jetzt eine Top-Chance für das kommende Börsenjahr? Lass uns das mit Blick auf die fundamentale Bewertung und die weitere Perspektive etwas näher beleuchten.

Unilever-Aktie: Die Bewertung im Blick!

Eine wesentliche Kenngröße kennen wir jedenfalls: Im Vergleich zum Jahresanfang notiert die Unilever-Aktie ca. 5,5 % unter diesem Kurslevel. Das könnte ein Discount sein, zumindest wenn auch andere klassische Kennzahlen auf diesen hindeuten.

Die Unilever-Aktie kam im letzten Geschäftsjahr 2019 jedenfalls auf einen Gewinn je Aktie von 1,89 Pfund Sterling. Gemessen an einem derzeitigen umgerechneten Kurs in Pfund Sterling von 44,64 Pfund Sterling liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis derzeit bei 23,6. Für einen defensiven Lebensmittelkonzern könnte das vergleichsweise moderat sein. Oder aber im Schnitt, je nachdem, wie man es nimmt. Gemessen an einem Jahresumsatz in Höhe von 17,36 Pfund Sterling läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei 2,57. Für diesen Wert gilt wohl Ähnliches.

Auch die Dividende ist nicht von schlechten Eltern: Immerhin zahlt der britische Konzern seit 25 Jahren eine stets konstante Dividende an die Investoren aus. Der Schritt in die Dividendenaristokratie ist in diesem Jahr nicht geglückt, das ist ein Patzer, keine Frage. Gemessen an einer Gesamtdividende von 1,6416 Euro läge die Dividendenrendite jedenfalls bei 3,33 %. Zugegebenermaßen ist das für Einkommensinvestoren ein ziemlich attraktiver Wert. Es gibt jedoch auch hier attraktivere Optionen. General Mills (WKN: 853862), zum Beispiel, wo die Dividendenrendite jetzt noch moderat höher liegt.

Die aktuellen Aussichten im Blick!

Die Unilever-Aktie folgt jedenfalls auch in diesem Jahr einem moderaten Wachstumskurs. In den ersten drei Monaten kletterten die Umsätze im Jahresvergleich um 1,4 %. Das dritte Quartal ist mit einem stärkeren Wachstum von 4,4 % sogar ein Outperformer gewesen. Wenn diese Entwicklung so weitergeht, könnte sich die fundamentale Bewertung zumindest ein wenig relativieren.

Allerdings: Auch hier zeigt sich, dass das Umsatzwachstum eher besonders moderat ist. Foolishe Investoren sollten daher möglicherweise die Gesamtjahreszahlen und auch die Ergebnisse (je Aktie) betrachten, wenn sie ihr endgültiges Fazit ziehen. Eine günstige Chance würde die Unilever-Aktie jedenfalls nur formen, wenn auch das Ergebniswachstum moderat anhält. Ob es dazu kommen wird? Das werden voraussichtlich die kommenden Quartalszahlen zeigen.

Unilever-Aktie: Top für 2021?

Die Unilever-Aktie hat eine durchwachsene Kursentwicklung im Jahre 2020 hingelegt. Immerhin: Ein wenig besser als der Vergleichsmarkt, der FTSE 100, ist die Performance schon. Trotzdem bleibt die Bewertung eher moderat und nicht sonderlich preiswert. Auch das Wachstum ist moderat und nicht sonderlich rasant.

Ich könnte mir daher vorstellen, dass es bessere Alternativen für die kommenden zwölf Monate und länger gibt. Die Aktie von General Mills, zum Beispiel. Vielleicht solltest du hier zumindest einen vergleichenden Blick riskieren.

The post Unilever-Aktie: -5,5 % in 2020: Top-Stock für 2021? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020