Unglaublich! Hauskäufer findet angeketteten Hund im Keller

Im Keller seines neuen Hauses fand ein Mann einen angeketteten Hund. Das zurückgelassene Tier konnte im letzten Moment gerettet werden und entpuppte sich als echter Sonnenschein.

Dieser Blick sagt mehr als Tausend Worte (Bild-Copyright: YouTube/ Stray Rescue of St.Louis Official)

Einen solchen Notruf bekommen nicht einmal die Tierschützer der Streuner-Rettung von St. Louis im US-Bundesstaat Mississippi alle Tage. Der Anrufer erklärte, er habe gerade ein Haus gekauft und im Keller einen Hund gefunden. Er habe keine Ahnung, wie lange das Tier schon in der Dunkelheit angebunden war.

Als die Retter am Ort des Geschehens eintrafen, erfuhren sie, dass die Immobilie zuletzt von Hausbesetzern bewohnt wurde, die neben jeder Menge Müll offenbar auch das Tier zurückgelassen hatten.

“Als wir die Kellertür öffneten und mit der Taschenlampe runterleuchteten, sahen wir einen wedelnden Schwanz”, erinnert sich Tierschützerin Natalie Thomson im Interview mit “The Dodo”. “Sie strangulierte sich beinahe selbst, weil sie sich so freute, uns zu sehen. Als wir sie befreit hatten, konnte sie nicht aufhören, auf und ab zu springen und uns zu umarmen.” Wegen ihrer Reaktion tauften Thomson und ihre Kollegen die Hündin auf den Namen Jumping Bean.

Mit viel Glück hat das Tier die Gefangenschaft überlebt. Wem Jumping Bean gehörte, ist unklar. Ihr Vorbesitzer hat ihr allerdings nicht einmal Wasser oder etwas Futter zurückgelassen – es sei ein Wunder, dass sie überhaupt durchgekommen sei, meinen die Retter.

Ein Video von der emotionalen Befreiungsaktion wurde auf dem YouTube-Kanal der Stray Rescue of St. Louis geteilt.

In diesem Fall waren es die Menschen, die dem Hund das Leben retten konnten. Dass es auch anders geht, beweist die clevere Hündin Victoria.