Unfassbarer Rekord! Brady in völlig neuen Sphären

Tom Brady schraubt weiter an seinem Denkmal!

Der Quarterback der Tampa Bay Buccaneers führte sein Team nach drei Pleiten zurück in die Erfolgsspur. Beim 16:13-Sieg der Bucs gegen die Los Angeles Rams, gleichzeitig auch das Duell der Super-Bowl-Champions 2021 und 2022 durchbrach der 45-Jährige eine magische Schallmauer. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Mit einem 15-Yard-Pass auf Runningback Leonard Fournette knackte Brady als erster Quarterback der NFL-Geschichte die 100.000 Passing Yards. Ein Rekord, der dem siebenmaligen Super-Bowl-Champion nicht wichtig zu sein scheint. „Es geht nur um den Sieg. Ich habe mich nie um Rekorde gekümmert“, betonte er. Damit gelang Brady die Generalprobe für das erste NFL-Spiel in Deutschland. Am kommenden Sonntag treten die Bucs gegen die Seattle Seahawks in der Münchner Allianz Arena an.

Bucs drehen die Partie

Im ersten Spiel, nachdem bekannt geworden war, dass er und seine Ehefrau sich scheiden lassen wollen, erwischten die Rams den besseren Start. Kurz nach Beginn des zweiten Viertels fand Quarterback Matthew Stafford Star-Receiver Cooper Kupp mit einem 69-Yards-Pass für den ersten Touchdown. Mit dem zweiten verwandelten Field Goal verkürzten die Bucs zur Pause auf 6:7.

In einer punktearmen Partie sah LA lange wie der Sieger aus, erst mit dem letzten Drive des Spiels fand Brady Cade Otton für einen Touchdown und drehte die Partie. Für die Bucs ist es ein wichtiger Sieg im Kampf um die Playoffs, sie stehen nun bei vier Siegen und fünf Niederlagen. Noch schlechter sieht es für die Rams aus, die Kalifornier konnten aus acht Spielen nur drei gewinnen.

Mahomes führt Chiefs in die Overtime

Auch die Kansas City feierten einen Sieg. Das Team um Star-Quarterback Patrick Mahomes hatte gegen die starke Defense der Tennessee Titans zwischendurch mächtig Probleme, retteten sich allerdings in die Overtime. Dort erzielte Kicker Harrison Butker das Field Goal zum Sieg. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Bei den Titans, die auf Quarterback Ryan Tannehill verzichten mussten, ragte erneut Derrick Henry heraus. Der Star-Runningback erlief 117 Yards und zwei Touchdowns. Bei den Chiefs glänzten vor allem JuJu Smith-Schuster (10 gefangene Pässe für 88 Yards) und Travis Kelce (10 gefangene Pässe für 106 Yards).

Lange sah es jedoch nach einem Sieg der Titans aus. Am Ende musste es Mahomes selbst regeln und im Schlussviertel die Endzone laufen. Auch die anschließende Two-Point-Conversion erlief er selbst und erzielte so den Ausgleich. In der Verlängerung reichte dann ein Field Goal zum sechsten Sieg im achten Spiel und dem Ausbau der Tabellenführung in der AFC West.

Alles zur NFL auf SPORT1.de