Unfall in Ehrenfeld: 26-Jährige wird über Motorhaube geschleudert und schwer verletzt

35-Jähriger legt erfolglos Einspruch gegen Strafbefehl ein.

 Eine 26-jährige Fußgängerin ist an der Kreuzung Melatengürtel/Vogelsanger Straße angefahren und schwer verletzt zurückgelassen worden. Wie die Polizei am Mittwoch bekannt gab, geschah der Unfall bereits am 9. September.

Ein 58-jähriger Zeuge hatte zum Unfallzeitpunkt gegen 4 Uhr an der roten Ampel an der Vogelsanger Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts gewartet. Die Fußgängerin kam aus Richtung Venloer Straße und wollte bei Grün die Vogelsanger Straße überqueren – das gab der Zeuge später gegenüber der Polizei an.

Frau wurde über Motorhaube geschleudert

Gleichzeitig sei der verdächtige Pkw aus Richtung Melatengürtel nach rechts in die Vogelsanger Straße in Richtung stadtauswärts abgebogen. Der Zeuge schildert das Geschehen: „Der Fahrer gab während des Abbiegevorgangs Gas. Sein Kombi erfasste die Frau, die über die Motorhaube geschleudert wurde und auf der Straße liegenblieb.“

Der Autofahrer stieg laut Zeugenangaben zunächst aus, behauptete allerdings, nur eben das Auto wegsetzen zu wollen – kehrte aber nicht mehr wieder. Der 58-Jährige beschreibt den Autofahrer als „etwa 23- bis 25-jähriger, 1,84 Meter großer, schwarzhaariger Mann mit heller Oberbekleidung“.

Die verletzte Frau wurde mit Knochenbrüchen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht Zeugen, Hinweise an das Verkehrskommissariat unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta