Unerwünschte Apps einfach deaktivieren

Auf diesem Smartphone ist die Facebook-App vorinstalliert. Sie lässt sich nicht deinstallieren, aber immerhin deaktivieren.

Smartphones haben meist eine Armada vorinstallierter Apps an Bord. Was einerseits praktisch sein kann und andererseits ärgerlich: Denn unerwünschte Apps lassen sich oft nicht entfernen. Was tun?

Düsseldorf (dpa/tmn) - Meist sind auf neuen Smartphones zahlreiche Apps vorinstalliert. Zum Teil handelt es sich dabei auch um Anwendungen von Drittanbietern, etwa von bestimmten sozialen Netzwerken. Für Verbraucher ärgerlich: Diese lassen sich mitunter nicht deinstallieren, also vom Gerät entfernen.

In dem Fall bleibt in aller Regel jedoch zumindest die Option, die unerwünschte App zu deaktivieren. Was bringt das? Die Apps arbeiten danach nicht mehr unbemerkt im Hintergrund. Zudem werden installierte Updates dieser Anwendungen entfernt, was Speicherplatz auf dem Gerät freiräumt.

Der überwiegende Teil der Smartphone-Nutzer (92 Prozent) möchte unerwünschte Apps (Bloatware) eigentlich gerne vom Gerät entfernen können. Das hatte eine Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen im Sommer 2019 gezeigt. Doch in der Praxis sei das oft nicht möglich, mitunter nicht mal bei Drittanbieter-Apps monieren die Verbraucherschützer nach einem aktuellen Test.