Unechter Donald Trump bediente sich aus SBA-Hilfsprogramm

Zachary Mider
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Ein US-Bundeshilfsprogramm für kleine, in Schwierigkeiten steckenden Unternehmen hat informierten Kreisen zufolge Geld an einen Betrüger vergeben, der sich als Präsident Donald Trump ausgab.

Eine Person beantragte per Internet Hilfsgelder im Namen Trumps, gab eine Adresse im Weißen Haus an und erhielt einen SBA-Zuschuss in Höhe von 5.000 Dollar, wie eine der Personen berichtete, die Kenntnis von der Angelegenheit haben. Der gleiche Antragsteller wollte auch ein Darlehen, das abgelehnt wurde, sagte die Person.

Es ist das jüngste Anzeichen für laxe Kontrollen bei dem 212 Milliarden Dollar schweren Corona-Hilfsprogramm der Small Business Administration, einer Behörde zur Unterstützung kleiner Unternehmen. Deren Generalinspektor warnte in dieser Woche davor, dass möglicherweise Milliarden von Dollar zu Unrecht ausgezahlt wurden. Bloomberg News hatte von weit verbreitetem Betrug berichtet.

Die SBA schrieb in einer Erklärung, dass sie “diese Zahlung innerhalb ihres System aufgefangen” habe und verwies die Angelegenheit an das strafrechtliche Ermittlungsteam ihres Generalinspektors. Das Büro des Generalinspektors sagte, es könne sich nicht zum Status dieser Untersuchung äußern. Es war nicht zu erfahren, ob der Antragsteller identifiziert oder das Geld zurückgefordert wurde. Der US-Präsident war in keiner Weise involviert.

Überschrift des Artikels im Original:A Fake Donald Trump Stole From Fraud-Riddled SBA Relief Program

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.