Zwei Passanten in Erfurt von Mann mit Messer schwer verletzt

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Ein Mann hat in Erfurt zwei Passanten vermutlich mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Der 32-jährige Tatverdächtige wurde am Montagnachmittag von Spezialeinheiten des thüringischen Landeskriminalamts in seiner Wohnung festgenommen, wie die Polizei in Erfurt mitteilte. Er sei bereits wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt und in der Vergangenheit "psychisch auffällig" gewesen. Die beiden 45 und 68 Jahre alten Opfer befanden sich nicht in Lebensgefahr.

Gegen sechs Uhr morgens hatte der Tatverdächtige die beiden Opfer auf offener Straße vermutlich mit einem Messer attackiert. Anschließend flüchtete der Mann. Die beiden verletzten Männer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht und dort operiert.

Nach dem Täter wurde unter anderem mit einem Polizeihubschrauber und einem Fährtenhund gefahndet. Aus der Bevölkerung gingen nach dem Fahndungsaufruf zudem zahlreiche Hinweise ein. Durch "intensive kriminalpolizeiliche Ermittlungen" konnte laut Polizei schließlich der 32-jährige Tatverdächtige ermittelt werden. Der Mann wurde am Montagnachmittag verletzt in seiner Wohnung angetroffen. Die Verletzungen hatte er sich offenbar selbst zugefügt.

Aufgrund seines Zustandes wurde der Tatverdächtige in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Tat waren zunächst noch unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen kannten sich Täter und Opfer nicht. Anhaltspunkte für eine politisch motivierte Tat lagen den Angaben zufolge nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.