Unbekannte spenden gefährliches Futter an Zoo

Unbekannte haben Brötchen als Futterspende an einen Zoo in Neumünster abgegeben. Eine nette Geste, möchte man meinen. Bei näherer Betrachtung erlebten die Mitarbeiter des Tierparks allerdings eine böse Überraschung.

Diese Brötchen machen fassungslos (Bild: Facebook/Tierpark Münster)

“Was soll so etwas?“, fragen sich die Mitarbeiter des Tierparks Neumünster. Unbekannte haben am Ostersonntag Brötchen in eine Futtertonne geworfen, die mit Reißnägeln und Büroklammern präpariert waren. “Man muss uns nicht mögen”, schreibt der Zoo unter das Bild, das auf Facebook gepostet wurde. “Wenn man ein Problem mit uns hat, stehen wir jederzeit gerne für ein Gespräch bereit.”

Lesen Sie auch: Frau bestellt neue Hose – und erlebt böse Überraschung

Beim Sortieren der Spenden, die in eine öffentlich zugängliche Futtertonne geworfen wurden, entdeckten die Mitarbeiter des Tierparks die gespickten Brötchen. “Danke an unser tolles Team, dass hier Schlimmeres verhindert wurde“, heißt es auf Facebook weiter. An die Übeltäter haben die Angestellten des Zoos ebenfalls eine Nachricht: “Wer absichtlich versucht unseren Tieren zu schaden, ist einfach nur krank!“

Und auch die Facebook-User reagieren entsetzt. Über 10.000 Kommentare hat der Beitrag inzwischen gesammelt. “Ohne Worte! Manche Menschen sind schlimmer als Tiere“, schreibt ein Nutzer. Ein anderer findet: “Einfach nur traurig, dass es so unfassbar böse Menschen gibt.“