UN-Sicherheitsrat will sich am Mittwoch mit Nordkorea befassen

Der UN-Sicherheitsrat in New York (AFP/ANGELA WEISS) (ANGELA WEISS)

Der UN-Sicherheitsrat will sich am Mittwoch in einer Dringlichkeitssitzung mit dem nordkoreanischen Atom- und Raketenprogramm befassen. Die Initiative für das Treffen geht von den USA aus, die in diesem Monat auch den Vorsitz im Sicherheitsrat innehaben, wie am Montag aus Diplomatenkreisen verlautete.

Nordkorea hatte erst am Wochenende seinen 15. Raketentest seit Jahresbeginn abgehalten. Nach südkoreanischen Angaben wurde am Samstag eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete abgefeuert.

Die USA befürchten zudem, dass Nordkorea in den kommenden Wochen seinen ersten Atomwaffentest seit 2017 vornehmen könnte. Das US-Außenministerium erklärte vergangene Woche, Nordkorea bereite derzeit sein Atomtestgelände Punggye-ri vor und könnte noch im Verlauf des Mai für einen Test bereit sein.

Pjöngjang unterliegt wegen seines Raketen- und Atomwaffenprogramms strengen internationalen Sanktionen. Im April legten die USA den anderen Mitgliedern des Sicherheitsrates in New York einen Resolutionsentwurf vor, der die Sanktionen weiter verschärfen würde. Diplomaten zufolge haben es die Veto-Mächte Russland und China bislang aber abgelehnt, sich überhaupt mit der Vorlage zu befassen.

fs/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.