Umwelttag: Wimbledon stärkt Bewusstsein für Klimaschutz

·Lesedauer: 1 Min.
Umwelttag: Wimbledon stärkt Bewusstsein für Klimaschutz
Umwelttag: Wimbledon stärkt Bewusstsein für Klimaschutz

Im Kampf um den Klimaschutz setzen die Veranstalter des Tennis-Grand-Slams in Wimbledon am Donnerstag mit einem Umwelttag ein Zeichen. In Kooperation mit dem UN-Klimagipfel COP26, der im November in Glasgow stattfindet, soll das Bewusstsein für die Umwelt geschärft werden. Im Laufe des Tages sind auf den Kanälen des All England Lawn Tennis Club (AELTC) mehrere Diskussionsrunden zu dem Thema geplant.

"In einem Jahr mit bedeutsamen Klimaschutzmaßnahmen in ganz Großbritannien ist es wichtig, dass sich Wimbledon dazu entschieden hat, einen Umwelttag abzuhalten", sagte der designierte COP26-Präsident Alok Sharma: "Jeder Aspekt unseres Lebens hat Auswirkungen auf das Klima, von der Nahrung, die wir essen, bis hin zu den Sportarten, die wir gerne sehen und spielen."

Zu den Umweltschutzmaßnahmen rund um das Turnier zählt unter anderem die Einführung eines Mehrwegbechers für Kaltgetränke, ein Kartonbehälter aus nachhaltiger Herkunft für die traditionellen Erdbeeren mit Sahne und das Recyceln gebrauchter Saiten von Schlägern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.