Umstrittener Influencer Andrew Tate in Rumänien wegen Verdachts auf Menschenhandel und Vergewaltigung festgenommen

Andrew Tate. - Copyright: Getty Images
Andrew Tate. - Copyright: Getty Images

Der umstrittene Influencer Andrew Tate wurde am Donnerstag zusammen mit seinem Bruder und zwei weiteren Vertrauten von der rumänischen Polizei festgenommen. Die Behörden werfen den Brüdern vor, Frauen in ihrer Villa in Bucharest ausgebeutet zu haben. Tate und sein Gefolge kamen für 24 Stunden in Haft.

Die rumänische Staatsanwaltschaft sagte der Nachrichtenagentur Reuters: „Die vier Verdächtigen scheinen eine kriminelle Vereinigung gegründet zu haben, die Frauen rekrutiert, ausnutzt und zwingt pornografische Inhalte herzustellen und im Internet gegen Geld anzubieten. Dadurch haben sie große Mengen an Geld verdient“.

Bei der Durchsuchung der Villa von Tate haben die Behörden nach eigenen Angaben sechs Frauen vorgefunden, die von dem Influencer in seinen Pornoring hineingezwungen wurden. Eine der Frauen sei vergewaltigt worden, teilten die Behörden mit. Der Zugriff der rumänischen Behörden sei mit dem Vereinigten Königreich und US-Behörden abgestimmt gewesen.

In einer Pressemitteilung beschreiben die rumänischen Ermittlungsbehörden die Masche von Tate und seinem Gefolge: „Die Opfer wurden von britischen Staatsbürgern in den Ring gelockt. Die Männer haben den Frauen Gefühle vorgespielt und die Absicht bekundet, sie heiraten oder mit ihnen zusammenziehen zu wollen (Loverboy-Methode). Die Frauen wurden später in Häuser in die Region Ilfov gebracht, wo sie physischer Gewalt und seelischem Zwang ausgesetzt waren.“

Andrew Tate unterhält ein zahlungspflichtiges Abo-Programm mit dem Titel „Hustler University“. Darin hat er behauptet, dass die Schuldlast bei einer Vergewaltigung bei der Frau liege und sie Besitztum des Mannes sei. Laut „Buzzfeed News“ hat Tate mit seinem Abo-Service Millionen Dollar verdient und hunderttausende an Followern gewonnen.

Rund 24 Stunden vor seiner Verhaftung lieferte sich Tate einen Schlagabtausch mit der Klimaaktivistin Greta Thunberg auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Tate gab mit seinen 33 Autos und ihren „enormen Emissionen“ an. Er fragte Thunberg nach ihrer E-Mail-Adresse, damit Tate ihr die gesamte Liste seiner teuren Autos zukommen lassen könne. Thunberg antwortete, dass Tate ihr unter smalldickenergy@getalife.com antworten könne.

Nachdem die britische Polizei wegen früher Missbrauchsvorwürfe gegen Tate angefangen hat zu ermitteln, soll Tate laut "Guardian" nach Rumänien geflogen sein. Die Zeitung berichtet, dass Tate in einem Video gesagt habe, dass es in Rumänien einfacher sei, Vergewaltigungsvorwürfe zu umgehen. Das hätte 40 Prozent seines Beweggrundes ausgemacht, nach Rumänien zu ziehen, soll Tate in einem Video gesagt haben. Er soll ergänzt haben, dass er kein Vergewaltiger sei - er aber die Idee möge, dass er tun könne, was er wolle.

Dieser Text wurde aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und wegen besserer Leserlichkeit leicht gekürzt. PK