Umstrittener Fan-Song: Leeds-Trainer reagiert

Umstrittener Fan-Song: Leeds-Trainer reagiert
Umstrittener Fan-Song: Leeds-Trainer reagiert

Wilfried Gnonto ist auf eine ganz besondere Art und Weise in der Premier League angekommen.

Der 19-jährige Italiener, der im Sommer vom FC Zürich zu Leeds United gewechselt war, wird von den Anhängern des Traditionsklubs seit Wochen mit einem eigenen Song besungen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Aber: Ebenjenes Lied ist überaus umstritten. „Willy Gnonto, Willy Gnonto! Er isst Spaghetti, er trinkt Moretti“, heißt es im ersten Teil des Songs, der zur Melodie von La Bamba gehört. Die Fortsetzung ist allerdings kaum jugendfrei: „Sein Schw*** ist verdammt mächtig!“

Jesse Marsch, Manager von Leeds United, hat die Fans nun dazu aufgefordert, „respektvoller zu sein“ und einen Weg zu finden, den Gesang über Willy Gnonto zu ändern.

„Ich denke, dass es in unserem Sport sehr wichtig ist, ein hohes Maß an Respekt aufrechtzuerhalten“, erklärte Marsch auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Aston Villa, als er auf das Thema angesprochen wurde.

Gnonto-Gesang stößt auf Unverständnis

Auch eine Antidiskriminierungs-Organisation hat sich mittlerweile bei Leeds gemeldet.

„Wir möchten betonen, dass rassistische Stereotypen schädlich und beleidigend sind, unabhängig von der Absicht, die Unterstützung für einen Spieler zu zeigen“, schrieb Kick It Out in einer Mitteilung und ergänzte: „Wir glauben, dass die Mehrheit der Fans, die diese Gesänge singen, dies nicht in rassistischer Absicht tut.“

Der englische Verband äußerte ebenfalls Kritik am Fan-Gesang. „Wir verurteilen alle beleidigenden, missbräuchlichen und diskriminierenden Gesänge in den Stadien auf das Schärfste. Wir unterstützen jeden Verein und seine Fans, die versuchen, dies von den Tribünen zu verbannen“, sagte ein Sprecher der Daily Mail.

Nun soll es ein Treffen zwischen den Leeds-Verantwortlichen und den Fanklubs geben, um den Gnonto-Song zu thematisieren.